Es geht los!

Macht Musik wirklich stark und schlau? Wie lassen sich mit Musik die Köpfe und Herzen von Menschen erobern? Warum können wir uns Lieder besser merken als reine Texte?

Kurz: Was lernt man durch Musik? Das ist die übergeordnete Fragestellung der summer school des Max-Planck-Institutes für Bildungsforschung, Berlin. Dabei greift der Hirnforscher  zur Flöte, die Psychologin haut in die Tasten und eine Gruppe Musiker sucht tanzend nach ihrer Nische in der menschlichen Evolution. 5 Tage lang beschreiten internationale Experten und 30 Nachwuchswissenschaftler und Musikvermittler neue Wege der Zusammenarbeit zwischen den Disziplinen sowie zwischen Theorie und Praxis.

Dieser Blog dokumentiert die gemeinsame Arbeit der summer school und lässt die verschiedenen Perspektiven  zu Wort kommen. Jede und jeder darf  mitbloggen!

Schloss Rheinsberg     Foto: Schloss Rheinsberg, Amodorrado  CC-BY-SA-3.0


Veröffentlicht von

Sarah Zalfen

Sarah Zalfen ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsgruppe "Gefühlte Gemeinschaften? Emotionen im Musikleben Europas" am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin. Sie studierte Politikwissenschaften am Otto-Suhr-Institut der Freien-Universität Berlin und promovierte dort mit einer Arbeit über den Wandel von Staatlichkeit und europaweite Opernkrisen am Ende des 20. Jahrhunderts. Ihre aktuelle Forschung befasst sich mit der musikalischen Gestaltung von Parteitagen und deren gemeinschaftsstiftender Funktion sowie mit interdiziplinären Fragen der Musikvermittlung. In ihrem zweiten Leben ist Sarah Zalfen Kulturadministratorin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.