Programm

 

NEU-NEU-NEU 14-18:00 Seminar und Workshop mit Dr. Markus Fein

14.15 bis 15.45 Markus Fein: Emotionale Kontexte in Programmplanung und Musikvermittlung

16.15-17:15 Gruppenarbeit

Recherchen Sie in internationalen Konzertprogrammen/Festivals/ Muksiktheater-Spielplänen (?) und tragen Sie Beispiele für eine „emotionale Programmierung“ zusammen. In welchen Aspekten spiegelt sich diese wider? (Programm, Gestaltung, Marketing, Rahmenprogramm, xxx…). Welche Emotionen/Gefühlsbezüge finden Sie?

  1. Aufgabe
    Erarbeiten Sie eine (Idee für eine) „emotionale Programmierung“ für ein spezifisches Format (Saison, Festival, Konzertreihe, o.ä.). Welche Erkenntnisse – auch aus den ersten zwei Tagen – könnte man im Rahmen  der Programmplanung berücksichtigen? ( z:b. „Participatory vs. Presentatory Music“) Entwickeln Sie Szenarien „emotionaler Programmierung“. Welche Inhalte wären über die Musik hinaus einzubeziehen? Diskutieren Sie: Was erwarten Sie sich davon?
  2. Aufgabe
    Wie lässt sich mit Techniken der Emotionalisierung umgehen, gegenüber einem Repertoire oder künstlerischen Haltungen, die sich programmatisch diesem Ansatz verschließen bzw. die nicht an das (emotionalen) Repertoire des Publikums anschließen? Erfahrungen, Beobachtungen, Ideen?
  3. Aufgabe
    Inwieweit führen die Erkenntnisse zu emotionalen Effekten zu einer Veränderung der medialen Umwelt? Woran lässt sich das festmachen?
    (z.B. in Kritiken, Selbstverständnis  von Musikeinrichtungen, Publikumsreaktionen, Richtlinien von  Fördereinrichtungen, Politik/Politikerreden, etc.).

17:15-18:00 Präsentation der Ergebnisse und Diskussion

 

 

TUESDAY | DIENSTAG

9-13:00           Eckart Altenmüller: Is Music the universal „Language“
                           of emotions? The Neurobiology and Psychology of Aesthetic 
                           feelings     (please remember bringing your very own examples
                           of ‚emotional music‘)

                           Stefanie Stadler Elmer: Functional, structural, and
                           methodological aspects of human singing

13-14:00          Lunch

14-18:00         Christiane Tewinkel: Was man über Klassische Musik mitteilen 
                          darf, soll und muss. Ein Selbstversuch in mehreren
                          Stationen         

19-19:30         Herbert Bruhn: der Impuls als Determinante der Entfernung,  

19:30               Dinner & Diskussion

 

 

MONTAG| MONDAY 

13-14:00          Arrival, check-in, poster installation

15:00                Opening and Introduction

16:00                Key Note: Ian Cross (the talk will be held in English)

19-21:00          Welcome Dinner

 

ACHTUNG: Teilnahme an der Summer School nur für angemeldete Teilnehmer (Anmeldung nicht mehr möglich, alle Plätze belegt)